Versteckte Angriffe auf den gegnerischen König

Bei spannender Schul-Schachmeisterschaft gab es dieses Jahr gleich vier Sieger

Teilten sich den Sieg: Lara Nitsch, Jan Lehnhoff, Tim Kroll, Nils Fölsen und Jannes Gorny mit Turnierleiter Bernd Nafe. (Foto: privat)

„Auch die Schach-Schulmeisterschaft 2014/15 war wieder ein voller Erfolg!“, freute sich Bernd Nafe, der das Turnier mit fast 30 Teilnehmern organisierte. Dabei kämpften die Schüler sieben Donnerstage in der Mittagspause um den Titel des Schach Schulmeisters, wobei Schnellschach gespielt wurde, das heißt, man hat lediglich zwei Mal zwölf Minuten Bedenkzeit. Wie in den Jahren zuvor unterstützte der Verein der Schachfreunde Schlebusch mit Brettern, Figuren  und Uhren die Durchführung des Schach-Wettstreits.

Und dieses Turnier hatte es wirklich in sich: Von Anfang an kämpften mehrere Spieler um den Sieg und nahmen sich gegenseitig die Punkte weg, so dass es von Anfang bis Ende spannend blieb. Am Ende gab es das optimale und gerechte Ergebnis, vier Spieler wurden punktgleich Schach-Schulmeister: Jannes Gorny (7f), Nils Fölsen, Tim Kroll und Jan Lehnhoff (letztere alle im 11. Jahrgang) erreichten jeweils 5,5 von 7 möglichen Punkten. Dabei ist besonders die Leistung von Jannes positiv hervorzuheben, der mit deutlich älteren Konkurrenten gut mithalten konnte. Und direkt danach kommt auch schon das beste Mädchen: Lara Nitsch (7c) erreichte hervorragende 5 Punkte und sicherte sich damit den alleinigen zweiten Platz. Ihr Spielweise verblüffte selbst den Leiter der Schach-AG Nafe: „Mit ihrer Spezialität, also gut versteckte Angriffe auf den gegnerischen König, den man beim Blitzschach auch schlagen darf, hat sie manchen Konkurrenten zur Verzweiflung getrieben.“

Dritter wurde Robert Lankenau (8a), der nur gegen die Erstplazierten Punkte lassen musste. Aber am Ende haben schließlich alle gewonnen, neben Spaß und Spannung bekam jeder Teilnehmer einen Bistro-Gutschein, für die Sieger gab es dann auch noch Bücher-Gutscheine. Auch die Schachfreunde Schlebusch profitieren von der Zusammenarbeit, inzwischen spielen einige Schüler in Mannschaften und sammeln dort Punkte für diesen Schachverein. Glückwunsch allen Teilnehmern und besonders den Siegern für die tolle Leistung!

Ach übrigens: Wer jetzt schon für die nächste Schulmeisterschaft trainieren möchte, kann gerne donnerstags in der Mittagspause oder bei der Schach-AG vorbei schauen (im Raum DuG2, gegenüber dem Bistro).