Stimmung pur in der jecken Sporthalle

Über 1000 Schüler feierten fröhlich zusammen Wieverfastelovend mit buntem Programm

Ausgelassene Stimmung: Wieder ein tolles Programm erwartete die närrischen Zuschauer. (Fotos: Krause)

Im Rheinland wird das Wort Tradition bekanntlich ja gerne inflationär verwendet, insbesondere rund um die fünfte Jahreszeit, doch in diesem Fall ist es sicherlich angebracht: Denn wo sonst als bei der traditionellen Karnevalsfeier an der Gesamtschule Schlebusch sind sowohl die tolle Stimmung, das abwechslungsreiche Programm und der ausgelassene Spaß Tradition. Dazu gehört auch, dass über tausend Schüler von der fünften bis zur 13. Klasse gemeinsam feiern und sich gemeinsam über das tolle Programm freuen.

Das Besondere am Programm ist, dass es zum großen Teil von den Schülerinnen und Schülern selbst gestaltet wird. Neben den vielen artistischen und musikalischen Darbietungen von Schülern gab es dieses Jahr auch wieder eine perfekt choreographierte Tanzeinlage der Lehrer sowie einen musikalischen Aufritt des trompetenden Clowns alias Schulleiter Bruno Bermes. Dieser sorgte mit dem Stück „Unser Stammbaum“, dem musikalischen Appell der Bläck Fööss für Toleranz, und seiner Aufforderung, mit leuchtenden Handys ein Zeichen gegen Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit zu setzen, für ein gigantisches Lichtermeer – und Gänsehaut-Stimmung.

Die „schmusige“ Leverkusen-Hymne durfte natürlich auch nicht fehlen und wie in den Jahren zuvor sangen wirklich alle lauthals mit. Und zur Tradition gehört natürlich Bernd Reinert, der seine Kostüme fast so häufig wie Helene Fischer in ihren Shows wechselte und dann vor allem als Paulchen Panther durchs abwechslungsreiche Programm führte und für ausgelassene Stimmung im Publikum sorgte – ganz so, wie es die jecke Tradition an der GLS verlangt: „Dreimal Gesamtschule Schlebusch Alaaf!“

Die Bilder der diesjährigen Feier findest du auch in der Bilder-Galerie