Erfolgreiches Ruder-Debüt auf dem Fühlinger See

Gute Platzierungen für erstmals teilnehmende Teams der GLS bei der Kölner Schüler-Regatta

Ein starkes Team: Eva-Luna Renner, Clara Schluck, Phillip Kappek, Cindy Dahl, Patrick Wittenberg, Benno Bartel, Martha Reissinger, Marvin Leber und Suraya de Sousa Ramos. (Fotos: Tapper)

Noch nie zuvor waren Schülerinnen und Schüler der GLS für ihre Schule zu einem Ruderwettbewerb angetreten. Bei der Kölner Schüler-Regatta am 26. September am Fühlinger See sollte es soweit sein: Mit fünf Mädchen und sechs Jungen trat die GLS an und schickte in insgesamt fünf Rennen Boote an den Start und schaffte das, womit niemand so wirklich gerechnet hatte: In allen fünf Rennen erreichten die Schülerinnen und Schüler der GLS eine gute Platzierung: Der Jungen-Vierer mit Steuerfrau sowie der Mixed-Vierer mit Steuermann gingen trotz erfahrener Konkurrenz jeweils als Sieger aus ihren Wettbewerben hervor. Der Mädchen-Vierer mit Steuermann fuhr einen souveränen zweiten Platz ein. In der Einzelkonkurrenz belegte Philipp Kappek bei den Jungen Platz 2. Im Mixed-Doppelzweier fuhren Cindy Dahl und Philipp Kappek auf Platz 3.

Nicht nur auf dem See, auch auf Land ist beim Rudern Teamarbeit angesagt.

Auch Dank der großen Unterstützung des RTHC, der auch die Boote zur Verfügung stellte, konnten die Schülerinnen und Schüler der GLS dieses überraschende Ruder-Debüt feiern. Dabei sind die meisten noch Ruderneulinge und haben erst seit kurzem den Sport für sich entdeckt. So kamen die Mädchen des Mädchen-Vierers, allesamt aus der Sportklasse 7e, erstmals dort mit dem Rudern in Kontakt. Bei einem Rudercamp der Sportklasse in Zusammenarbeit mit dem RTHC im vergangenen Jahr legten sie sich zum ersten Mal in die Riemen. Für die Kölner Schülerregatta trainierten sie in ihrer Freizeit gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Frau Zaubitzer und Herrn Tapper und freuten sich sehr über ihren Überraschungserfolg.

Die Nase vorne hatte der Jungen-Vierer, der die Konkurrenz hinter sich ließ.

Auch die anderen GLS-Ruderer fanden dank der Kooperation ihrer Schule mit dem RTHC zum Rudern. Beim Ruder-Ergometer-Wettbewerb „Die schnellste Klasse Deutschlands“, den die GLS  gemeinsam mit Regine Marchand vom RTHC seit 2013 jährlich organisiert, lernten sie die Sportart kennen und kamen auf den Geschmack: Einige Schülerinnen und Schüler sind mittlerweile Vereinsmitglieder und trainieren regelmäßig beim RTHC.

Nicht nur die Nachwuchs-Rudertalente, auch Team-Betreuer Klaas Tapper war mit dem Abschneiden der teilnehmenden Teams mehr als zufrieden: „Trotz der erfahrenen Konkurrenz von anderen Schulen, die teilweise eigene Ruderriegen ins Rennen schickten, konnten unsere Schülerinnen und Schüler mit guten Erfolgen glänzen.“ Da kann man schon gespannt sein aufs nächste Jahr: Denn auch im Frühjahr 2016 findet an der GLS wieder ein Ruder-Ergometer-Wettbewerb statt. Wer weiß, welches Ruder-Talent sich da noch findet...?!

 

In voller Fahrt: Der Mixed-Vierer legt sich ins Zeug.