Spenden für Straßenkinder gesammelt

Durch wohltätige Aktionen der Klassen 6b und 9a kamen über 1200 Euro zusammen

Auf der Straße sammelten diese Schülerinnen aus der 6b Geld für einen guten Zweck. (Fotos: Privat)

Einen Tag als Kind auf der Straße leben und für das eigene Überleben Geld zu verdienen, sei es durchs Betteln oder durchs Arbeiten, das ist die Idee des Terre-des-Hommes-Projekts „Sichtwechsel – Straßenkind für einen Tag“. Die Klassen 6b und 9a waren dieses Jahr dabei und zusammen mit ihren Klassenlehrern Vera Jochheim, Anke Animashaun, Sabine Scheuer und Peter Theobald ging es in die Schlebuscher Fußgängerzone, um dort erneut eine Spendenaktion für hilfsbedürftige Kinder auf den Philippinen durchzuführen.

Sie sammelten Spenden mit dem Verkauf von Kuchen, selbst gebrannten Mandeln, eingelegten Kürbissen und selbst gebastelten Papierblumen. Außerdem zeigten sie Kartentricks und boten sich für das Tragen von vollen Einkaufstaschen an. Sie informierten Passanten über das Straßenleben von Kindern und klärten sie über das Projekt „Sichtwechsel – Straßenkind für einen Tag“ auf.

Darüber hinaus versteigerten die Schülerinnen und Schüler ein handsigniertes Bayer-Trikot des bekannten Leverkusener Stürmer-Stars Karim Bellarabi. Die Versteigerung des begehrten Trikots am „Tag der offenen Tür“ spielte nochmals 136€ ein. Insgesamt kamen die zwei engagierten Klassen so auf die stolze Summe in Höhe von 1274,62€. „Das kann sich natürlich sehen lassen und ist ein schöner Ertrag für den tollen Einsatz aller beteiligten Schülerinnen und Schüler.

Das gesammelte Geld wurde gespendet und mit Hilfe von „Terre des Hommes- Hilfe für Kinder in Not“ zu einem Hilfszentrum auf den Philippinen geschickt, wo es dazu dienen soll, den Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. „Terre des Homes“ bedankt sich von daher ganz herzlich bei den Schülerinnen und Schülern der 9a und 6b für das tolle Engagement für die Kinder dieser Welt.