Deutschunterricht im 1LIVE-Studio

Drei sechste Klassen produzierten wie Radio-Profis beim WDR ihre eigene Sendung

Soundcheck: Moderne Technik erhielten die Nachwuchs-Reporter aus Schlebusch. (Fotos: Privat)

Dass Berichterstattung auch spannend und interessant sein kann, das erfuhren Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a, 6b und 6d bei einem Besuch bei 1LIVE in der Kölner Innenstadt. Zusammen mit einem erfahrenen Team nahmen sie ihre eigene Radiosendung auf und lernten nebenbei so allerhand Wissenswertes rund um das Thema Radio und die Vielzahl an Berufsmöglichkeiten, die damit zusammenhängen. Vor- und nachbereitet wurde der Besuch im Deutschunterricht und dazu gehören auch die folgenden Schülerberichte über das einmalige Erlebnis.

An unserer Schule lernt man nicht nur, sondern hat auch Spaß. So hatten wir, die 6b, die Chance einmal hinter die Kulissen des Radiosenders 1LIVE zu schauen und die Gesichter zu den Radiostimmen zu erspähen. Denn während wir durch das Studio geführt wurden und alles gezeigt bekamen, sahen wir die Mitarbeiter hautnah bei der Arbeit. Leise schlichen wir über die Gänge, um die Aufnahmen in den Tonstudios und die Moderatoren, die „ON AIR“ waren, nicht zu stören. Die Nachrichten des Tages durften wir persönlich in der 1LIVE-Nachrichtenredaktion abholen. Außerdem durften wir in Klassenfoto vor der 1LIVE-Wand machen, vor der schon viele Promis und Stars standen wie z.B. Sam Smith! Dann ging es runter zu den WDR 2-Studios.  

Beim Gestalten unserer eigenen Radiosendung wurden wir in verschiedene Gruppen eingeteilt, darunter die Gruppe für Infos und Wetter, die neuesten Gossip-Themen, einem Kollegengespräch über Virtual-Reality-Brillen, einer Schalte, bei der wir uns vorstellten, bei einem Macklemore-Konzert zu sein und von dort aus live ins Studio zu übertragen. Dann gab es die Planer, die alles im Auge behalten mussten und den Ablauf der Sendung planten. Nicht zu vergessen die Techniker und das Musikredaktionsteam. Es war ein toller und erfolgreicher Tag!

                                                                               Giulia Pantaleo (6b) 

Am 15. April besuchte ich mit meiner Klasse den Radiosender 1Live in Köln und erlebtes so einiges. Wir wurden durch das Studio geführt und durften dann unsere eigene Sendung aufnehmen. Es gab verschiedene Aufgabenbereiche wie z.B. das des Moderators, Planers, Technikers, Schalters, Nachrichtensprechers oder des Musikredakteurs. Der Techniker hatte z.B. die Aufgabe, die Jingles und Songs einzuspielen, aber auch darauf zu achten, dass alles läuft und keine Fehler zustande kommen. Der Planer war dafür da, die ganze Sendung zu organisieren, also wann welche Musik eingespielt wird, wann die Nachrichten kommen oder wann bestimmte Themen angesprochen werden. Der Tag war ziemlich interessant!

                                               Marlon Oellers (6a)

Unsere Klasse besuchte im Rahmen des Deutschunterrichts den Radiosender 1LIVE des WDR in Köln. Als Erstes gaben uns zwei freundliche Mitarbeiter des EINSLIVE-Teams eine kurze Einführung in die Arbeit des Radiosenders und zeigten uns dazu einen Film. Anschließend bekamen wir eine Führung durch die Räumlichkeiten, bei der wir die Profis bei der Arbeit beobachten durften.

Dann ging es in die WDR-Arkaden zum Studio Zwei des Senders, um eine eigene Radiosendung zu produzieren. Wir wurden in verschiedene Teams eingeteilt. So gab es z.B. Redaktionsteams für die Bereiche Musik, Infos, Wetter, Umfragen und Kollegengespräch, aber natürlich auch die Planer, Moderatoren, den Reporter von der „Schalte“ und die Techniker. In den Redaktionsteams arbeiteten wir an verschiedenen Beiträgen und wählten Musik aus. Die Planer mussten alles organisieren und die Moderatoren überlegten sich, wie sie durch die Sendung führen könnten. Die Techniker bekamen eine Einführung in die Ton- und Aufnahmetechnik. Dann gab es eine Generalprobe und alle waren sehr aufgeregt.  Zuletzt kam die tatsächliche Aufnahme der Sendung. Es war toll und wir hatten am Ende eine eigene Radiosendung!

                       (Text zusammengestellt aus den Gruppenarbeitsergebnissen der Schüler der Klasse 6d)