Regelmäßiges und zunehmend selbstständiges Lernen ist wesentlich für den Schulerfolg. Die Schule achtet den geltenden Erlassen entsprechend darauf, dass die Schülerinnen und Schüler keine Hausaufgaben gestellt bekommen. Somit soll einerseits die soziale Ungerechtigkeit von Elternhäusern mit unterschiedlichen Bildungshintergründen und den damit verbundenen unterschiedlichen Unterstützungsmöglichkeiten nicht noch verstärkt werden. Andererseits sollen die Kinder und Jugendlichen unserer Schule die Möglichkeit haben, Freizeitangeboten am Nachmittag nachzugehen, um eine ausgeglichene Balance zu den Anstrengungen in der Schule zu erhalten.

   

Individuelle Lernzeiten (ILZ) / Lernbüro

In den Jahrgängen 05 und 06 arbeiten die Schülerinnen und Schüler täglich eine Stunde in den individuellen Lernzeiten (ILZ).

Einzelne Unterrichtsinhalte der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik werden hier auf drei verschiedenen Schwierigkeitsniveaus selbstständig im Klassengefüge erarbeitet. Der Lernprozess wird intensiv durch die Klassenleitungen und die Fachlehrerinnen und Fachlehrer begleitet, im Rahmen der Logbucharbeit reflektiert und durch regelmäßige Bilanz- und Zielgespräche gesteuert.

Im siebten und achten Jahrgang finden die Individuellen Lernzeiten in fachlich definierten Lernbüros (LeBü) statt. Dadurch wird zum einen die fachliche Beratung und Tiefe gewährleistet sowie die Eigenständigkeit  und Selbstorganisationsfähigkeit bei den Schülerinnen und Schülern im schulischen Lernen gestärkt.