Die Gesamtschule

Es gibt keine typischen GymnasiastInnen, Haupt- oder RealschülerInnen. Es gibt ein breites Spektrum an Lerninteressen und es kommt darauf an, diesen den größtmöglichen Entfaltungsspielraum zu geben. Keine andere Schulform bietet so viele Möglichkeiten, die Schullaufbahn und den Schulabschluss den individuellen Begabungen und Neigungen entsprechend zu gestalten. Diesen Grundsätzen versucht diese Schulform z.B. durch Leistungsdifferenzierung und der Wahl eines vierten Hauptfaches (WP1) ab der 6. Klasse gerecht zu werden.

Die Gesamtschule kann auf "Sitzenbleiben" weitgehend verzichten, weil sie mit ihren Formen der Differenzierung und Förderung flexibler auf die Stärken und Schwächen der Schüler eingeht. Zusätzlicher Förderunterricht wird in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch erteilt. Kinder ohne erkennbare Schwächen werden mit attraktiven zusätzlichen Unterrichtsangeboten in ihrer Leistungsfähigkeit gestützt.