22.07.2011 Schleheck in Schlebusch
 

Am Montag, den 20.06.2011 wurde Regina Schleheck, eine Kurzprosa- und Hörspielautorin, in den Deutsch 10 E-Kurs von Herrn Bax und Frau Kayser eingeladen, um über das Schreiben eines Hörspielskripts zu informieren. 

 

Zuerst stellte sie sich vor und erzählte, dass sie hauptberuflich Deutsch- und Sportlehrerin ist und nur nebenbei Kurzprosa und Hörspiele konzipiert. Die Schüler durften nach Belieben zum Thema Fragen stellen. Dadurch kam heraus, dass sie vor 10-12 Jahren nur zufällig dank ihres Sohnes zum Schreiben kam und Interesse am Schreiben fand. 

 

Sie gewann einige Preise, die sie motivieren weiter zu schreiben. Als man zu der Frage kam, wie sie beim Schreiben eines Hörspielskripts vorgehen würde, war das erste, was Frau Schleheck sagte: Man müsse natürlich das Buch zuerst einmal lesen. Währenddessen markiere sie sich direkt schon wichtige Dinge am Rande. Sie markiere sich während des Lesens klar, welche Textstellen und Personen, Szenenaufbau, Schnitte usw. sie aufbauen und darstellen könnte. Wichtig für sie sei, dass das Hörspiel realitätsnah ist und nicht gestellt klingt.

 

Es wurden immer mehr Fragen gestellt, die Antworten suchten, und bevor man sich versah war die Stunde auch schon vorbei.

 

Marina Greis